«

Aug 21

Perfekt zu sein ist viel zu viel! Von den Vorteilen unperfekt durch das Leben zu gehen …

Kennt Ihr von euch auch die Denkweise, dass ihr in der Arbeit alles richtig und perfekt machen wollt und selbstverständlich keinen Fehler machen möchtet? Zu Hause sollte der Haushalt natürlich auch mehr als in Ordnung sein, jeden Tag ein frisches, regionales biologisches und gesundes Essen auf dem Tisch stehen und die Kindererziehung sollte natürlich auch pädagogisch korrekt sein. Ja, dann wäre da ja noch der Partner, die eigene Schönheit, die angestrebte sportliche und schlanke Figur und ein möglichst plastikfreies, tierfreundliches, umwelt- und klimafreundliches Leben! Habe ich noch etwas vergessen?
Uff, das Leben kann ganz schön anstrengend sein und wenn ich mir diese ganzen Erwartungen und Ansprüche, egal von wem sie auch kommen mögen, so ansehe, könnte einem die Lust auf Leben ganz schön vergehen. Also für mich wäre ein solches Leben zu stressig und zu anstrengend, weshalb ich schon vor Jahren beschlossen habe unpferfekt durchs Leben zu gehen und dies hat jede Menge Vorteile:

Unperfekt durch das Leben zu gehen ist weniger anstrengend, erzeugt in mir weniger Druck und ich habe weniger Stress. Klar, muss ich in meinem Leben Prioritäten setzen, es gibt Dinge, die müssen einfach gemacht werden, manche Dinge tatsächlich auch zu 100 Prozent genau und perfekt. In der Arbeit müssen z.B. Briefe und E-Mails fehlerfrei und korrekt raus gehen, im Haushalt die Toilette regelmäßig mit Essigreiniger geputzt werden und die Rechnungen müssen bezahlt werden. Aber: Die Kinder können auch einmal eine Raviolidose zu Mittag essen, das Fleisch schnell vom Supermarkt mitgenommen werden oder die Vorbereitung auf ein Gespräch in der Arbeit fällt mal eher mager aus oder wird einfach ganz weggelassen. Meiner Erfahrung nach gewinnen wir durch diese „fehlerfreundliche“ Haltung uns selbst gegenüber einer gewissen Kreativität und Leichtigkeit, die uns wieder neue Kraft gibt für unsere Arbeit, neue Lebensenergie. Auch beginnen wir durch das „leichte Leben“ mehr mit unseren Mitmenschen zu sprechen und zu lachen und können Chancen nutzen, die sich aus unserem Lebensumfeld auftun. Dann: In den Pausen oder im Gespräch mit anderen kommen uns die besten Ideen und Anregungen!

Durch ein unperfektes Leben entsteht für uns mehr Lebensqualität. Was nützt uns ein perfekter Haushalt, eine 200% Arbeitsleistung im Job und ein perfektes Naturkostessen jeden Tag auf dem Tisch, wenn wir schon zu Mittag „fertig“ sind, nicht mehr können und nur noch schlecht gelaunt unsere Aufgaben abarbeiten und die Kinder herzlos und genervt zurechtweisen? Die einzige Lösung ist hier aus dem Hamsterrad von Ansprüchen und Erwartungen auszusteigen und sich selbst fragen, was mir besonders wichtig ist, wie ich meinen Haushalt machen möchte oder mit wem ich meine Freizeit verbringen möchte. Hierbei ist es förderlich das Wörtchen NEIN ab und an zu benutzen, um der Außenwelt zu signalisieren, dass ich nicht für alle Aufgaben dieser Welt zuständig bin. Ich muss jedoch auch in mich selbst hineinhören, da ich nicht alle meine Wertvorstellung in die Praxis umsetzen kann und ich mich auf das beschränken muss, was mir am Wichtigsten ist. Es hilft alles nichts! Das Leben mit seinen Möglichkeiten heute ist einfach zu komplex und vielfältig und wir müssen anfangen zu reduzieren und uns zu begrenzen, zu unseren eigenen Ansprüchen und Erwartungen ebenfalls NEIN zu sagen.

Unperfekt durch das Leben zu gehen bedeutet, dass ich mein Leben leben kann! Mein Leben ist nicht perfekt, jedoch habe ich ENTSCHEIDUNGEN getroffen auf was ich mich in meiner kleinen Welt begrenzen möchte, was ich leben möchte, auf was ich in meinem Leben Wert lege. Diese Entscheidungen sparen uns eine Menge Kraft, wir haben gelernt uns von anderen abzugrenzen, unsere eignen Ansprüche an uns selbst zu reduzieren. Auch dürfen wir unseren Dang uns selbst zu optimieren ab und zu ablegen. Ja, ich möchte lebenslang lernen, mich weiterentwickeln, neue Möglichkeiten im Leben entdecken, aber: „Ich bin genug und gut, genau so wie ich bin!“ Diese Haltung, die eine große Zufriedenheit mit sich bringt, setzt wieder viele Kräfte in uns frei, die wir brauchen, um ein gutes, gesundes und produktives Leben führen zu können.

Ich möchte euch sehr gerne dazu ermutigen an euerer Unperfektheit zu arbeiten, so dass ihr euer Leben leben könnt und nicht das von anderen Menschen gelebt werdet. Oder aber, ihr habt schon viele unperfekte Anteile in euerem Leben und ihr selbst lernt, diese anzunehmen und als Mensch und authentische Persönlichkeit durchs Leben zu gehen.

Margit List, 21.08.2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>